Die heilige Matrix. Von der Matrix der Gewalt zur Matrix des Lebens

Die heilige Matrix. Von der Matrix der Gewalt zur Matrix des Lebens

von Dieter Duhm

Das Grundlagenwerk des Autors. Ausführlich werden Themen behandelt wie die Geschichte der Gewalt, die Heilung von Mensch und Natur, die universelle Daseinsweise, Kooperation mit der Natur, Sexualität, die Wirksamkeit des Gebets, Aufbau von Zukunftsgemeinschaften, politische Theorie als geistige Grundlage für einen globalern Friedensplan. Ein Kapitel ist der Entstehung und Entwicklung von Tamera gewidmet, dem von Dieter Duhm mit-begründeten Projekt für globale Friedensarbeit im Süden Portugals.

 24,90

Beschreibung

Ein ungeheures Unrecht geschieht zur Zeit auf der Erde. Viele, die sich dagegen auflehnen, sitzen in den Folterkellern von Militär, Polizei und Geheimdiensten. In diesem Moment sind es Hunderttausende von Menschen, welche dort die unsäglichsten Schmerzen erleiden. Trotzdem machen sie weiter. An diesem Maßstab müssen wir uns messen lassen, wenn heute von globaler Friedensarbeit die Rede ist. Werden die Schreie der Opfer weiterhin ungehört verhallen – oder werden wir eine Welt erschaffen, wo es keine Opfer mehr gibt?

Mit diesen einleitenden Worten beginnt der Autor Dr. Dieter Duhm, Soziologe und Psychoanalytiker, sein im Jahr 2001 erschienenes Buch „Die Heilige Matrix“. Was danach folgt, sind 12 Kapitel Klartext zu der Frage, was zu tun ist, um die Globalisierung der Gewalt zu stoppen und eine Globalisierung des Friedens einzuleiten. Um zu einer fundierten Antwort zu kommen, werden alle Quellen menschlichen Wissens miteinbezogen, modernste Erkenntnisse aus Naturwissenschaft, Politik und Geschichte, aus Chaosforschung, Holographie, Religion oder Ökologie. Das Ergebnis ist eine Offenbarung.

Hier schreibt ein Mensch, der, um es mit den Worten des Philosophen Karl Jaspers zu sagen, „ursprünglich erschüttert“ ist. Er hält sich nicht lange auf mit einer Analyse des Ist-Zustandes: „Ich verzichte auf eine Definition des Bösen. Wenn ich sehe, wie in Tschetschenien eine Zivilbevölkerung zerbombt wird und wie man Handgranaten in die letzten Kellerhöhlen hineinwirft, in denen noch Kranke oder Greise leben könnten, dann brauche ich keine Definition des Bösen.“

Doch umso stärker braucht und sucht er eine überzeugende Antwort, wie der globale Wahnsinn der Gewalt, ob in Tschetschenien, oder Palästina, ob in Europa oder Lateinamerika, beendet werden könnte. Dazu muß er gewohntes Denken verlassen, Grenzen der Normalität überwinden, durch authentische Erfahrungen in unbekanntes geistiges Terrain vordringen und hinschauen, was da wirklich ist: im Inneren, in den Zonen unserer intimsten menschlichen Sehnsüchte, im Äußeren, in der uns umgebenden Wirklichkeit und ihren universellen Strukturen, in unserer Vergangenheit, mit dem Aufkommen einer gewalttätigen, patriarchalen Epoche, in der Zukunft, in einer immer konkreteren Vision einer möglichen planetarischen Friedenskultur.
Wer oder was wird darüber entscheiden, ob die Erde in einem planetarischen Holocaust enden wird oder wir eine Drehung zum Frieden bewirken können? „Der archimedische Punkt“, so lautet ein Kapitel und gleichzeitig die Essenz dieses Buches, „ist die Liebe.“

Eine humane Welt kann nur entstehen aus geöffneten Herzen.

Doch wie läßt sich die Liebe verbinden mit politischer Durchsetzungskraft? Wodurch kann das Kräfteverhältnis zwischen Gewalt und Frieden so verändert werden, daß das gesteckte Ziel einer gewaltfreien Erde erreichbar erscheint? In präzisen Denkschritten werden die geistigen Fäden des Buches aufgenommen und zur „Politischen Theorie“ miteinander verknüpft.

Ein Weg wird nachvollziehbar, wie das scheinbar Unmögliche möglich werden könnte. Was hier geschrieben steht, ist High Tech für den Frieden.

Der große menschheitliche Traum vom Frieden könnte heute gelingen…

 

Vertrauen ist der revolutionärste Begriff, der heute existiert.
Auszug (3.50 min) eines Interviews mit Dieter Duhm in Tamera

Stimmen zum Buch

“Es ist eine Sache, das bestehende System zu kritisieren. Es ist eine andere, die Prinzipien einer neuen Zivilisation auch zu leben. Dieses brilliante, inspirierende und mutmachende Buch legt den Rahmen aus, wie ein solches Leben verwirklicht werden könnte.”
—David Lorimer

Autor, International Future Forum, Programm-Direktor des Scientific and Medical Network

 

Dr. Dieter Duhm, geb.1942 in Berlin, Kunsthistoriker, Psychoanalytiker, promovierter Soziologe. Als einer der führenden Köpfe der deutschen Studentenbewegung verband er bereits 1967 den Gedanken der politischen Revolution mit dem der individuellen Befreiung und wurde durch sein Buch „Angst im Kapitalismus” bekannt. Aufbauend auf modernsten naturwissenschaftlichen, politischen und spirituellen Erkenntnissen entwickelte er einen globalen Friedensplan, den "Plan der Heilungsbiotope". Seit Frühjahr 1978 baut er zusammen mit Sabine Lichtenfels und anderen das Projekt der Heilungsbiotope auf, zunächst in Deutschland, seit 1995 in Portugal unter dem Namen „Tamera”: ein Zentrum für konkrete Utopie und internationale Friedensarbeit. Ihr Ziel ist es, globale Friedensarbeit mit dem Aufbau neuer Lebensmodelle zu verbinden und Plätze zu schaffen, an denen Menschen mit allen Mitgeschöpfen in Kooperation und gegenseitiger Unterstützung zusammenleben. Heute leitet er in Tamera die Abteilung für Eros, Kunst und Heilung, sowie die Friedensschule Akron, eine interne Ausbildungsstätte für globale FriedensarbeiterInnen.

Dieter Duhm’s Homepage
Dieter Duhm on Facebook

 

Gewicht 0.900 kg
Größe 23.8 x 16 x 2.5 cm
ISBN

978-3-927266-14-8, 978-3-927266-61-2

Language

Deutsch

Pages

464

Format

eBook, Hardcover

Author

Dieter Duhm