Der unerlöste Eros

Der unerlöste Eros

von Dieter Duhm

Engagiert, mit viel Humor und Anteilnahme beschreibt der Autor in diesem Buch ein tiefes, existenzielles und schmerzhaftes Thema in unserer Kultur: die Liebe zwischen Mann und Frau. Sie ist etwas vom Schönsten, was wir uns vorstellen können. Woher die Schwierigkeiten kommen, die wir alle in diesem Lebensbereich erfahren, und wodurch sie überwunden werden können, davon handelt dieses Buch.

 15,30

Beschreibung

Es kann auf der Welt keinen Frieden geben, solange in der Liebe Krieg ist.

Die Liebe zwischen Mann und Frau ist etwas vom Schönsten, was wir uns vorstellen können. Gleichzeitig ist sie aber bis heute ungelöst und unerlöst, voller Enttäuschungen und Schmerzen: die Folge eines uralten Geschlechterkrieges.

Der Krieg zwischen Mann und Frau ist das Erbe einer fünftausendjährigen Geschichtsepoche der Männerherrschaft. Geherrscht wurde mit Methoden der Gewalt, der Lebenszerstörung und der sexuellen Unterdrückung. Der Mann hat die Frau erniedrigt und dabei seine eigene Quelle verloren. Es ist dieser Schmerz der Geschichte, der in beiden Geschlechtern wirksam ist und sich heute wiederholt in den verunglückten Beziehungen, den stillen Resigna-tionen, den psychosomatischen Erkrankungen, den sexuellen Gewalttaten, den alltäglichen Kettenreaktionen von Enttäuschung und Rache, Opfer und Täter.

Für die Lösung des Themas formuliert Dieter Duhm zwei Hauptlinien: erstens die Erkenntnis dieser Zusammenhänge und zweitens die Herstellung realer Vertrauensräume für eine wachsende Zahl von Menschen. Beides zu bewirken ist Inhalt und Ziel dieses Buches. 
Wie läßt sich hier zwischen Mann und Frau, aber auch zwischen Liebenden des gleichen Geschlechts, Frieden und Vertrauen schaffen? Wie können Treue und die Lust auf sexuelle Abenteuer miteinander verbunden werden ohne den Zwang zur Dauerlüge? Was ist Impotenz? Wie befreien wir die Liebe von der Eifersucht? Was ist “freie Liebe”? 
Es sind persönliche Fragen, die in diesem Buch aufgegriffen werden. Die Antwort findet sich aber auf einer höheren “politischen” Ordnungsebene: die persönliche Heilung kann nur gelingen in einem anderen Lebensumfeld,  im Aufbau einer neuen Lebensweise: Wie sieht ein Gesellschaftssystem aus, in der die Liebe zwischen zwei Menschen nicht mehr automatisch die Liebe zu Dritten ausklammern muss?

Der Autor skizziert die geistigen und sozialen Grundlagen für eine Kultur, in der Eifersucht kein Naturgesetz mehr ist, die sexuelle Sehnsucht nicht mehr verleugnet werden muß und eine erotische Solidarität und Freundschaft zwischen Männern und Frauen aller Alterstufen möglich wird. “Erkennende Liebe” nennt er den Vorgang, der zur Versöhnung zwischen Mann und Frau führt und beide befähigt, sich endlich gemeinsam und mit offenem Herzen für das Leben und die Liebe auf der Erde einzusetzen. 
Das Buch ist gewidmet all denen, die mit liebesbereitem Herzen unterwegs sind zu neuen Ufern, den Kindern, Tieren und allen, die den Schutz und die Parteinahme des erwachsenen Menschen jetzt brauchen.”

Stimmen zum Buch

Dieses Buch ist für alle wichtig zu lesen, weil es provokativ ist. Es wirbelt Staub auf und bewegt in den Köpfen festgefahrene Gedankenmuster. Es ist ein Lebens- und Gesellschaftsentwurf, dem ich seit meinem 16. Lebensjahr nachhänge. High Tech im Krieg – Neandertal in der Liebe – solche Kapitel sind einfach wahr!”
—Lisa Fitz
Kabarettistin, Schauspielerin und Sängerin

Dieses Buch ist so wahr, dass ich nichts hinzufügen kann. Ich danke für soviel Mut und wünsche, dass diese Gedanken zur sexuellen Befreiung verwirklicht werden.
—Prof. Ernst Bornemann
Anthropologe, Psychoanalytiker, Filmemacher und Sexualforscher

Von all den Büchen über Partnerschaft, die in den letzten Jahren so erfolgreich waren, geht kein einziges den Fragen von Sexualität, Eros und Liebe so ehrlich auf den Grund, wie dieses Buch von Dieter Duhm. Mir hat schon sein Werk über die “Angst im Kapitalismus” die Augen geöffnet, nun habe ich abermals einen geistigen Anstoß erhalten, der in mir, wie sicherlich auch in vielen anderen Lesern, weit über den Tag hinaus weiter wirken wird.”
—Robert Jungk
Publizist, Journalist und Zukunftsforscher

 

 

Dr. Dieter Duhm, geb.1942 in Berlin, Kunsthistoriker, Psychoanalytiker, promovierter Soziologe. Als einer der führenden Köpfe der deutschen Studentenbewegung verband er bereits 1967 den Gedanken der politischen Revolution mit dem der individuellen Befreiung und wurde durch sein Buch „Angst im Kapitalismus” bekannt. Aufbauend auf modernsten naturwissenschaftlichen, politischen und spirituellen Erkenntnissen entwickelte er einen globalen Friedensplan, den "Plan der Heilungsbiotope". Seit Frühjahr 1978 baut er zusammen mit Sabine Lichtenfels und anderen das Projekt der Heilungsbiotope auf, zunächst in Deutschland, seit 1995 in Portugal unter dem Namen „Tamera”: ein Zentrum für konkrete Utopie und internationale Friedensarbeit. Ihr Ziel ist es, globale Friedensarbeit mit dem Aufbau neuer Lebensmodelle zu verbinden und Plätze zu schaffen, an denen Menschen mit allen Mitgeschöpfen in Kooperation und gegenseitiger Unterstützung zusammenleben. Heute leitet er in Tamera die Abteilung für Eros, Kunst und Heilung, sowie die Friedensschule Akron, eine interne Ausbildungsstätte für globale FriedensarbeiterInnen.

Dieter Duhm’s Homepage
Dieter Duhm on Facebook

 

Gewicht 0.400 kg
Größe 21.6 × 14 × 1.3 cm
ISBN

978-3-927266-06-3

Language

Deutsch

Pages

200

Format

Paperback

Author

Dieter Duhm