Der immanente Gott. Fundamente der Befreiung

Der immanente Gott. Fundamente der Befreiung

von Dieter Duhm

Das Buch gibt einen Einblick in den spirituellen Aspekt der über 40­jährigen Friedensarbeit des Autors und Mitbegründers des Heilungsbiotops Tamera in Portugal. Die verschiedenen Texte, Vorträge und Gebete beschreiben eine religionsfreie Schau der göttlichen Welt. Sie führen uns in die Quellbereiche unserer Existenz, da, wo wir dem Heiligen wieder begegnen, im Himmel wie auf Erden, unter Menschen und in Gemeinschaften der Zukunft.

 17,80

Beschreibung

Was für eine Bedeutung hat ein Buch über „Gott“ in einer Zeit, die im Bann steht von so unterschiedlichen Phänomenen wie der digitalen Revolution aus dem Silicon Valley, dem Islamischen Staat oder dem drohenden Klimakollaps?

Ist Gott – und mit ihm die Hoffnung auf irgendeine Wendung zum Guten – nicht schon lange überholt? Ist Religion nicht Ablenkung von einer Realität, die unerträglich geworden ist? Können wir, nach Auschwitz, My Lai und Srebrenica, und all dem Furchtbaren, das in diesem Moment auf der Erde geschieht, noch mit gutem Gewissen und ohne Zynismus von „Gott“ sprechen?

„Wir müssen es“, ist die Antwort, zu der uns das vorliegende Buch führt. Es gibt einen Einblick in den spirituellen Aspekt der über 40-jährigen Friedensarbeit des Autors und Mitbegründers des Friedensforschungszentrums Tamera im südlichen Portugal. Im Zentrum dieser Arbeit steht der geheilte Mensch und eine geheilte Erde. Um diese große Friedensvision zu verwirklichen, brauchen wir den Zugang zu einer Kraft, die das übersteigt, was wir bisher als menschenmöglich erachtet haben. Es ist eine Macht, die stärker ist als alle Gewalt. Diese „Allmacht“ hatten wir allein Gott zugeschrieben. Und doch ist sie hier, real, auf dieser Erde. Wir selbst, jede Zelle unseres Leibes, alles Existierende ist aus ihr hervorgegangen. Um einen Zugang zu ihr zu finden, brauchen wir eine Neubesinnung auf das, was wir bisher „Gott“ genannt haben.

Es ist nicht der Gott der alten Religion, dem wir vorwerfen könnten, dass er das Morden auf der Erde zugelassen hat. Er ist auch nicht der Gott, vor dem wir niederknien und um Vergebung bitten müssten für unsere Sünden.

Es ist ein fundamental neuer Gott, von dem in diesem Buch die Rede sein wird. Er hat keinen Namen und steht jenseits aller Religionen. Es ist ein Gott, an den wir kaum noch zu glauben wagten, und gleichzeitig ist es ein Gott, an den wir nicht mehr glauben müssen, um zu wissen, dass er existiert. Es ist ein Gott, den wir wie eine Steuerungszentrale in einem Regelkreis betrachten und bedienen lernen können und der uns doch beseelt und erfüllt wie ein intimer Liebespartner. Es ist ein Gott, der uns wieder aufrichtet zu unserem eigentlichen Mensch-Sein, der uns hinführt zu unserer humanen Kraft. Es ist ein Gott, der uns befähigt, Frieden zu manifestieren auf der Erde. Es ist ein Gott des Himmels und der Erde. Nichts Leibliches ist ihm fremd.
Dieser Gott ist nicht nur außerhalb von uns. Er ist in uns und durch uns; es ist der immanente Gott. Wenn dieser neue Bund gelingt, dann haben wir etwas geschaffen, was stärker ist als die alte Macht der Herrschenden: es ist die Macht der Liebe.
Wir stehen hier vielleicht vor dem tiefsten und gewaltigsten Drehpunkt, mit dem wir das bestehende System der Gewalt in ein System des Friedens verwandeln können. Radikaler kann ein Paradigmenwechsel kaum mehr gedacht werden.

Das vorliegende Buch ist eine starke Medizin. Wenn wir sie richtig aufzunehmen verstehen, führen sie uns in die heiligen Zonen unseres Lebens, dahin, wo sich unser Herz wieder öffnen kann und wir erkennend werden. Es ist Zeit, aus der Hypnose von Angst und Ohnmacht aufzuwachen, die uns so lange gelähmt und zu falschen Beurteilungen geführt hat. Jetzt können wir eine neue Welt aufbauen, die nicht mehr zurückfallen wird in die traumatisierten gesellschaftlichen Muster. Wenn diese kommende Weltrevolution für das Leben gelingt, wird es keine Verlierer geben. Alle werden siegen, die Gerechten und Ungerechten, Menschen, Tiere und die Natur.

Es ist machbar – in Resonanz mit einer neuen Vorstellung von Gott.

 

Es gibt eine Kraft in mir,
die ist allwissend, allgegenwärtig und allvermögend.
Sie weiß, was meinem Wohle dient und wie es bewirkt wird.
Göttlichen Ursprungs wirkt sie in meinem Wesen, meinem Körper
und darüber hinaus in meiner Umwelt,
ordnend und harmonisierend,
führend, helfend und heilend,
in dem Maße, wie ich mich für ihre Weisung und Fügung
offen und empfänglich halte.

K.O.Schmidt

Was wäre, wenn diese Sätze wahr wären?

Dr. Dieter Duhm, geb.1942 in Berlin, Kunsthistoriker, Psychoanalytiker, promovierter Soziologe. Als einer der führenden Köpfe der deutschen Studentenbewegung verband er bereits 1967 den Gedanken der politischen Revolution mit dem der individuellen Befreiung und wurde durch sein Buch „Angst im Kapitalismus” bekannt. Aufbauend auf modernsten naturwissenschaftlichen, politischen und spirituellen Erkenntnissen entwickelte er einen globalen Friedensplan, den "Plan der Heilungsbiotope". Seit Frühjahr 1978 baut er zusammen mit Sabine Lichtenfels und anderen das Projekt der Heilungsbiotope auf, zunächst in Deutschland, seit 1995 in Portugal unter dem Namen „Tamera”: ein Zentrum für konkrete Utopie und internationale Friedensarbeit. Ihr Ziel ist es, globale Friedensarbeit mit dem Aufbau neuer Lebensmodelle zu verbinden und Plätze zu schaffen, an denen Menschen mit allen Mitgeschöpfen in Kooperation und gegenseitiger Unterstützung zusammenleben. Heute leitet er in Tamera die Abteilung für Eros, Kunst und Heilung, sowie die Friedensschule Akron, eine interne Ausbildungsstätte für globale FriedensarbeiterInnen.

Dieter Duhm’s Homepage
Dieter Duhm on Facebook

 

Gewicht 0.6 kg
Größe 21 × 14 cm
ISBN

978­3­927266­55­1

Language

Deutsch

Format

Gebundene Ausgabe

Pages

156

Author

Dieter Duhm