Soeben ist mein Buch erschienen “Die globale Befreiung von Angst und Gewalt”. Es entwirft einen Plan für die Beendigung aller Gewalt auf dieser Erde: aller Gewalt gegenüber Menschen und aller Gewalt gegenüber der Natur. – Ein solches Ziel scheint so weit außerhalb dessen zu liegen, was erreichbar erscheint, dass man es vielleicht noch nicht einmal einer Überprüfung für wert hält. Doch man möge sich vor Augen halten: Noch vor wenigen Jahrzehnten wären Hubble-Teleskope im Weltraum, Nano-Roboter oder eine Reise zum Mars ebenso undenkbar gewesen. Im Bereich der Technik wagen wir Menschen uns voller Elan an utopische Vorhaben. Im Bereich einer humanen Zukunftsperspektive tun wir das nicht. Das hat durchschaubare Gründe, die wir verändern können. Es ist eine Frage unseres Willens und unserer geistigen Ausrichtung. Der Plan ist ungewöhnlich, aber Schritt für Schritt nachvollziehbar. So könnte es gelingen. Seine Verwirklichung erfordert den Einsatz hochentschlossener Menschen. Schon einige Tausend würden genügen, die gut zusammenarbeiten. Sie setzen gemeinsam einen Anfangsimpuls, von dem bald immer mehr Menschen profitieren können. Es handelt sich um ein globales Unternehmen.

Ein Plan, der auf das Ende aller Gewalt abzielt, muss einem schonungslosen Blick auf das, was heute auf unserer Erde geschieht, standhalten können:

Ich sehe, wie sich eine Krise an die andere reiht, globale Krisen, regionale Krisen, Umweltkrisen, Mensch- heitskrisen. Ich wage mich näher heran und sehe brennende Regenwälder, leergefischte Meere, verdorrtes Land, vergiftetes Grundwasser, Tiere, die in Laboratorien gequält und verstümmelt werden; ich sehe Schlachthäuser, Käfige und Tierseelen, die vor Angst erstarrt sind; ich sehe Kriege, den Schmerz von Kindern, die im Bombenhagel ihre Eltern und Heimat verlieren; ich sehe den Schmerz versklavter, unterdrückter und vergewaltigter Frauen, den Schmerz von Männern, die seelisch so verwundet sind, dass sie nur noch den Ausweg der Gewalt kennen. Ich sehe Hungernde, Fliehende, Ertrinkende; ich sehe Menschenhandel und Kinderpornographie, Betrug und globale Manipulation. Ich sehe Liebende, die nicht zueinander finden; ich fühle ihre Enttäuschung, ihre Wut und Verbitterung; ich fühle die Einsamkeit alter Menschen, die Verzweiflung von Jugendlichen, die Selbstmord begehen. – Mein Herz erträgt es nicht mehr. Eine maßlose Wut will in mir aufsteigen und verwandelt sich in heiligen Zorn. Ich will keine Schuldigen mehr ausfindig machen, ich will keine scheinbar so sachlichen Analysen mehr hören, ich will keine Partys, keine tröstenden Philosophien und andere Ablenkungen mehr, ich will mich nicht länger mit kleinen Schritten begnügen, während der Kampf gegen das Leben mit fürchterlichen Mitteln und in rasendem Tempo immer weiter geht. Ich will nur eines: mithelfen, diesen Wahnsinn für immer zu beenden.

Es muss auf dieser Erde einige Tausend Menschen geben, denen es ähnlich geht. Menschen, für die Resignation keine Option mehr ist, die es lieben, über bestehende Grenzen hinauszudenken, ohne den Boden unter den Füßen zu verlieren, die sich mit aller Kraft für eine Lösung einsetzen wollen. Diese Menschen möchte ich – möchten wir – mit diesem Buch erreichen.

Weiter lesen…